Herz & Rhythmus Zentrum AG

HYBRID-ABLATION
HEARTTEAM

Bei einer Hybrid-Ablation werden zwei Behandlungsstrategien zusammengeführt: Die elektrophysiologische Untersuchung und Katheter-Behandlung sowie die chirurgische Ablation – das Prinzip des «Best of two Worlds». Das Hybrid-Verfahren eignet sich speziell für Patienten mit lange bestehendem Vorhofflimmern. Die Kombination beider Verfahren verbessert durch die Kooperation die Ergebnisse deutlich.

Expertisen-Kombination: Das Beste aus zwei Welten

Das minimal-invasive Hybrid-Ablationsverfahren kombiniert das Fachwissen und die Technologien der Elektrophysiologie und Herzchirurgie in einem Verfahren. Bei der Hybrid-Ablation werden zwei Behandlungsstrategien zusammengeführt: Die elektrophysiologische Untersuchung und Behandlung mit dem Katheter von innen und die chirurgische Ablation von aussen. Neuste Studien zeigen dass die Kombination beider Verfahren die Ergebnisse bei persistierendem Vorhofflimmern deutlich verbessert. Das Verfahren wird in einer einzigen Sitzung im Hybrid-Operationssaal oder in zwei Sitzungen mit einem Intervall angeboten durch zwei verschiedene Spezialisten angeboten.

Behandlung

Elektrophysiologie und Herzchirurgie 

Am Herz & Rhythmus Zentrum ermöglicht das „Teamwork“ des Elektrophysiologen und des Herzchirurgen dieses Therapieangebot. Die Kombinationen der Techniken 3D-Mapping (Darstellen des EKG in drei Dimensionen durch Messungen im Herzen) und Epikardialem (auf der Herzoberfläche) Vorgehen empfehlen wir bei Patienten mit komplexem Vorhofflimmern und Arrhythmien als optimalste Therapie. Vor dem Eingriff wird die Therapie-Kombination zwischen dem Elektrophysiologen und dem Herzchirurgen detailliert besprochen und als Heart-Team-Entscheidung entsprechend den neuesten Richtlinien umgesetzt. Dies ist in der Schweiz einzigartig. 

Patienten-Zielgruppe der Hybrid-Ablation

Das Hybrid-Verfahren ist besonders bei Patienten mit bereits lange bestehendem Vorhofflimmern, bei vergrössertem linken Vorhof und bei jenen angezeigt, bei denen eine Katheter-Therapie nicht erfolgreich war. Aber auch ein Rezidiv anch chirurgischer Ablation, wie z.b. ein atypisches Vorhofflattern, kann mit einem Hybrid Eingriff behandelt werden. 

Vorteile und Ergebnisse der Hybrid-Behandlung

Unsere Erfahrung zeigt, dass ein Jahr nach Abschluss der Behandlung die meisten Patienten auch ohne Verabreichung von Medikamenten im normalen Sinusrhythmus verbleiben. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Hybrid-Eingriff zu machen. Wir machen einen so genannten „Staged Hybrid“. Zuerst wird die chirurgische Ablation durchgeführt, diese besteht aus einer Lungen Venen Isolation, Verbindungs-Läsionen, um eine Box zu schaffen und Clipping vom linken Herzohr. In einem zweiten Eingriff wird dann, wenn notwendig, eine Katheter-Ablation durchgeführt, um allenfalls Lücken nach der Chirurgie zu verschliessen. Hybrid Ablationen haben bei persistierendem Vorhofflimmern gemäss der Literatur – eine Erfolgsquote von über 80%. 

Diese Seite verwendet Cookies
Datenschutzerklärung
Ok